NIKON D90 - piccboxx.de

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

TECHNIK



Vor etwa 2 Jahren habe ich mich von meiner Canon EOS 400D mit dem Sigma 18-200/3.5-6.3 getrennt und eine Nikon D90 im Set mit dem Objektiv 18-200/3.5-5.6 VRII gekauft.

Bewogen hat mich die günstige Einstiegskombination, die ich bei NIKON mit dem o.g. Objektiv finden konnte und bei anderen Herstellern so nicht erhältlich ist. Die Set-Objektive der Mitbewerber sind aus meiner Sicht nicht die Besten und setzen in den meisten Fällen eine Nachfolgeinvestition voraus. Mit dem NIKON-Set steigt man da recht gut ein.

Der Autofokus arbeitet schnell, leise und treffsicher. Mit dem Set-Objektiv ist sogar das manuelle Übersteuern des Autofokus möglich. Der Bildstabilisator arbeitet ebenfalls sehr effizient. Wenn er arbeitet, ist das auch laut und deutlich zu hören. Der Bildstabilisator ermöglicht auch noch zuverlässig verwacklungsfreie Aufnahmen in Lichtverhältnissen, bei denen ich früher eingepackt hätte.

Die NIKON D90 ermöglicht Aufnahmen in guter Qualität bis in die ISO-Bereiche um die 1600. Das Rauschen ist sehr niedrig und rechtfertigt oft die Entscheidung das Stativ zu Hause zu lassen.

Die NIKON D90 hat ein Live View. Das benutze ich relativ selten. Lediglich bei Panoramaaufnahmen und beim Videofilmen kommt es zum Einsatz. Viel interessanter ist die Möglichkeit, im Live View Autofokusfelder anwählen zu können, die über das separate AF-Modul nicht ansteuerbar sind. Das hilft z.B. bei Makroaufnahmen, bei denen die häufig angewandte Methode, focus and recompose, nicht anwendbar ist.

Eine weitere Möglichkeit auf den Bildkontrast Einfluss zu nehmen, ist D-Lighting. Das kann im Menü angewählt und in verschiedenen Stufen eingestellt werden. Wie immer gibt es genauso viele Anwendungsfälle es zu aktivieren und es auch wieder abzuschalten. Nach anfänglicher Euphorie habe ich es standardmäßig nicht mehr aktiviert. Dadurch erscheinen mir die Fotos wieder etwas natürlicher.

Die Kamera liegt gut in der Hand, wirkt sehr wertig und robust. Alle Schalter, Knöpfe und Klappen funktionieren satt und präzise. Die Kamera kann für alle möglichen Anwendungen konfiguriert werden und diese Einstellungen sind speicher- und abrufbar. Der Monitor strahlt hell und scharf und das NIKON-typische Auslösegeräusch beeindruckt immer wieder.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü